Planetenweg

Neues vom Planetenweg:

Seit September 2015 ist der Planetenweg mit seinem neuen Verlauf entlang der neuen Turnhalle fertiggestellt und kann wieder besucht werden. So können Sie wieder einmal durch unser Sonnensystem laufen und die Größenverhältnisse und den Entfernungen hautnah erleben. Der Planetenweg beginnt mit der Sonne, die unterhalb der neuen Turnhalle am Kohlenweg steht. Entlang des neues Weges geht es an Merkur, Venus, Erde und Mars zum Jupiter, der auf dem neuen Parkplatz steht. Von dort geht man halb um den Kohlenberg an Saturn und Uranus vorbei in Richtung Rathaus. Dabei geht man an Neptun vorbei bis man zu Pluto kommt, der seinerzeit noch zu Planeten unseres Sonnensystems gehörte.

Informationstafeln verraten viel Wissenswertes über den jeweiligen Planeten.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß, wenn Sie das nächste Mal durch unser Sonnensystem laufen.

Impressionen vom neuen gestalteten Planetenweg in Waldburg:

 

 

Wie der Planetenweg entstand:

planetenweg01Planetenweg WaldburgAnlässlich des zehnjährigen Bestehens der Sternwarte in Waldburg wurde am 09. September 2001 der neu gebaute Planetenweg eröffnet, dessen Errichtung die Gemeinde Waldburg mit finanziellen Mitteln unterstützt hat. Über 300 Besucher feierten mit und bestaunten die neue astromonische Attraktion in Waldburg.

Der Designer David Neuner-Jehle von der Firma Lumica ist bei der Gestaltung des Planetenwegs ganz neue Wege gegangen und lässt die einzelnen Planeten auf hohen Stelen wie außerirdische Artefakte in den Himmel ragen.

 

Abstände und Größenverhältnisse:

planetenweg03Die Sonne ist in unserem Modell neben der Sternwarte dargestellt, die Planeten sind entlang des Weges durch die Gemeinde Waldburg so plaziert, dass ihre Abstände zur Sonne maßstabsgerecht sind. Der mittlere Abstand Erde - Sonne (150 Millionen Kilometer) wird auch eine Astronomische Einheit (1 AE) genannt und beträgt in Waldburg 15 Meter. Mit jedem Meter, den man geht, legt man also in unserem Modell 10 Millionen Kilometer zurück. In diesem Maßstab sind die Planeten aber so winzig, dass sie kaum zu sehen wären. Daher sind die Kugeln von Sonne und Planeten um den Faktor 20 vergrößert dargestellt.
 

 

Das Sonnensystem:

planetenweg04Die Sonne ist ein normaler Stern mittlerer Größe, der aus dem Material, das bei seiner Entstehung vor 4,5 Milliarden Jahren übriggeblieben ist, einige Planeten und andere Körper gebildet hat, die seither auf stabilen Ellipsenbahnen den Zentralstern Sonne umrunden. Die inneren oder auch erdähnlichen Planeten befinden sich relativ nahe an der Sonne. Sie haben im Gegensatz zu den äußeren oder jupiterähnlichen Planeten eine feste Oberfläche und sind maximal von Erdgröße. Die äußeren Planeten sind dagegen Gasriesen ohne feste Oberfläche mit relativ großen Abständen zur Sonne.

 

Den eigentlichen Rand des Sonnensystems, wo der Einflussbereich der Sonne schließlich endet, liegt in diesem Maßstab in etwa 750km Entfernung. Die der Sonne benachbarten Sterne sind in unserem Modell also nicht mehr darstellbar, denn dafür müsste man ungefähr 4000 km wandern. Den nächsten Fixstern, Proxima Centauri, treffen wir in unseren Modell irgendwo in Sibirien, wo er mit einem Durchmesser ähnlich wie die Sonne von etwa 10cm zu uns leuchtet. Und damit wären wir immer noch in unserer allernächsten kosmischen Nachbarschaft, denn allein in unserer Milchstraße gibt es über 10 Milliarden weiterer Sterne, von denen vielleicht die Hälfte ähnlich wie die Sonne ein Planetensystem haben dürfte.

 

Bau des Planetenwegs:

planetenweg05Für den Aufbau des Planetenwegs haben die Vereinsmitglieder viele Arbeitsstunden aufgewendet. Sie wurden dabei unterstützt von der Firma Voith und der MABAU GmbH. Allen Helfern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt.

Kommen Sie nach Waldburg und folgen Sie dem Weg von der Sonne zu Pluto, dem sonnenfernsten Planeten. Gewinnen Sie einen Eindruck von unserer nächsten Nachbarschaft im All.

 

planetenweg06Der Zeitungsartikel von 2001

 

Sponsoren

Das Hotel Krone in Waldburg lädt nicht nur am Ende unseres Planetenweges zur Einkehr ein, sondern hat uns bei unserem Projekt auch finanziell unterstützt. Die Raiffeisenbank Vorallgäu hat gar die ganze Erde gestiftet. Die MABAU GmbH hat die Kosten für die größte und aufwändigste Planetenstation bei Jupiter übernommen. Auch die Kreissparkasse Ravensburg hat sich an einer Station beteiligt.

Wenn Sie oder Ihre Firma unseren Verein unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an Herrn Laepple oder Herrn Przygoda.
 

Sie finden uns

Sternwarte Waldburg
Amtzeller Straße 20
88289 Waldburg

Besucherstatistik

Heute: 42

Gestern: 48

Monat: 1072

Gesamt: 117725

© 2016 Astronomischer Arbeitskreis Waldburg Weingarten e.V. Alle Rechte vorbehalten.
Webdesign | Konzeption: Systemworks-EDV GmbH, D-88339 Bad Waldsee

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie, dass wir diese Art von Cookies auf Ihrem Gerät speichern dürfen. Datenschutz-Richtlinien anzeigen